OLG Hamm: Gemeinsame Sorge trotz mangelnder Kommunikation

Benutzerbewertung: / 20
SchwachPerfekt 

Oberlandesgericht Hamm, II-2 UF 168/11

Datum:
01.02.2012
Gericht:
Oberlandesgericht Hamm
Spruchkörper:
2. Senat für Familiensachen
Entscheidungsart:
Beschluss
Aktenzeichen:
II-2 UF 168/11
 
Vorinstanz:
Amtsgericht Witten, 24 F 175/10
 
Tenor:

Auf die Beschwerde des Kindesvaters wird der Beschluss des Amtsgerichts - Familiengericht - Witten vom 26.5.2011 teilweise abgeändert und neu gefasst.

 

Die elterliche Sorge für den am 16.10.2007 geborenen D T wird den Kindeseltern gemeinsam übertragen.

 

Die Kosten des Beschwerdeverfahrens trägt die Kindesmutter. Die

Kosten des erstinstanzlichen Verfahrens bleiben gegeneinander

aufgehoben.

 

Der Wert des Beschwerdeverfahrens wird auf 3000 € festgesetzt.

 

 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44